Mittwoch, 14. November 2018
Notruf: 112

Jahreshauptversammlung 15.01.2017

 

Jahreshauptversammlung der FF Gmünd

Konrad Wiederer für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt

Die Jahreshauptversammlung stand heuer ganz im Zeichen von Ehrungen verdienter Mitglieder. 22 Mitglieder, die mindestens 25 Jahre aktiven Dienst geleistet hatten, wurden mit der goldenen Ehrenamtskarte des Landkreises Freyung-Grafenau ausgezeichnet, zudem wurde Konrad Wiederer für seine Jahrzehnte lange Vereinszugehörigkeit geehrt.

Vorstand Michael Halser konnte dazu die Ehrengäste, Ehrenkreisbrandinspektor Michael Fleck, Kreisbrandinspektor Thomas Thurnreiter, Kreisbrandmeister Josef Füller und Bürgermeister Josef Kern begrüßen. Entschuldigt hatten sich KBR Norbert Süß und die erkrankte Fahnenmutter Maria Krammer.

Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder – am 23.05.2016 war Georg Füller im Alter von 80 Jahren und am 26.09.2016 Hermann Blöchl im Alter von 75 Jahren verstorben - ließ der Vorstand das abgelaufene Vereinsjahr Revue passieren. Die Mitgliederzahl hat sich leicht auf nun 104 verringert. Davon waren im letzten Jahr 28 Personen, 20 Männer und 8 Frauen, als Aktive tätig.

Weiterhin berichtete der Vorstand von verschiedenen Veranstaltungen, die die Wehr organisiert hatte, wie Wasservögelsingen, Wandertag, Christbaumfeier, Nikolausbesuche und natürlich der Hoagarten, der nun bereits zum 22. Mal abgehalten worden war. Der Zeltverleih lief auch nicht schlecht, es konnte insgesamt fünf Mal verliehen werden. Der Gewinn daraus, sowie die anderen Einnahmen aus Spenden und Veranstaltungen werden für den Unterhalt der Feuerwehr verwendet. 8 ehemalige Aktive nahmen am Seniorentreffen in Thurmansbang teil. Auch der Kassenbericht, der von Julia Krammer vorgetragen und von den Kassenprüfern Christian und Florian Kölbl ohne Beanstandungen zuvor geprüft worden war, fiel positiv aus. In diesem Zusammenhang dankte der Vorstand allen Mitgliedern für ihre tatkräftige Mitarbeit und den Gemeindebürgern für ihre großzügige Unterstützung. Besonders erwähnt wurde die Geldzuwendung vom Getränkeverleih Füller zum Ankauf von neuen T-Shirts und Softshelljacken.

Kommandant Norbert Füller berichtete über 12 Übungen, 6 Einsätze und 3 Atemschutzübungen. Bei den Einsätzen handelte es sich um einen Brand, vier technische Hilfeleistungen und eine Personensuche. Über die Übungsteilnahme zeigte er sich zufrieden, sie könnte aber noch etwas besser sein. Im Schnitt nahmen je 12 Aktive an den Übungen und den Einsätzen teil. Eine Gruppe absolvierte erfolgreich die Leistungsprüfung „Gruppe im Löscheinsatz“. Insgesamt waren wieder über 500 Stunden Dienst geleistet worden.

Thomas Weber nahm an den Lehrgängen „Fachwissen Digitalfunk“ und „Anwender Absturzsicherung“ erfolgreich teil.

Kdt. Füller bedankte sich besonders bei der Mannschaft für die überaus große Teilnahme an Festlichkeiten, bei denen immer sehr viele Teilnehmer waren und ein imposantes Bild in den Festzügen darstellten. Bemängelt wurde von ihm, dass die Zahl der Aktiven aufgrund fehlender Übungsteilnahme nach unten angepasst werden musste, zugleich forderte er alle auf, wieder regelmäßiger an den Übungen teilzunehmen.

Julia Krammer und Christian Kölbl beförderte er zur Hauptfeuerwehrfrau, bzw. zum Hauptfeuerwehrmann. Weiterhin nahm er Christian Halser als neuen Aktiven per Handschlag in die Wehr auf und beförderte ihn gleichzeitig zum Feuerwehrmann. Ein besonderer Dank ging an Thomas Weber, der sich beim Einbau des Digitalfunks in das Fahrzeug und beim funktionellen Umbau des Fahrzeuges besonders engagiert hatte.

Im abgelaufenen Jahr konnte auch wieder einigen Jubilaren zu ihren runden Geburtstagen gratuliert werden, dies waren Max Halser sen., Norbert Füller sen. und Georg Füller, der leider 14 Tage später verstarb.

Eine Änderung der Beitragssatzung wurde von den anwesenden Mitgliedern zugestimmt. Hierbei wurde das Alter für die Beitragspflicht von 60 auf 65 Jahre angehoben, zudem wurde eine bestehende Ausnahme für gewisse passive Mitglieder aufgehoben.

Kreisbrandmeister Josef Füller berichtete, dass der Digitalfunk nun gänzlich im Betrieb ist und auch funktioniert. Daneben erwähnte er die Rauchwarnmelderpflicht, die ab dem 01.01.2018 nun für alle in Kraft treten wird. Er betonte deren Wichtigkeit als möglicher Lebensretter bei einem Brand. Im Landkreis wurden 2016 ca. 2100 Einsätze geleistet, was statistisch gesehen, 5 pro Tag entspräche. Weiterhin verwies er auf die Homepage des Kreisfeuerwehrverbandes, auf der immer interessante Neuigkeiten, Einsatzfotos und hilfreiche Unterlagen für Feuerwehrler hinterlegt sind.

Kreisbrandinspektor Thomas Thurnreiter berichtete über das diesjährige Programm des LFV, über landkreisinterne Lehrgangsangebote und über eine geplante Drei-Länder-Übung im Bereich des Länderdreiecks. Dazu würden für die dreitägige Übung über 600 Kräfte benötigt. Er berichtete, dass im Bereich Digitalfunk nun 180 Geräte in Fahrzeuge eingebaut und dass 700 Handfunkgeräte bei den Wehren vorhanden wären. Daneben betonte er die Wichtigkeit der Nachwuchswerbung und lobte den Anteil der weiblichen Aktiven bei der FF Gmünd.

Bürgermeister Josef Kern bedankte sich ebenfalls bei den Aktiven für die geleistete Arbeit und betonte, dass es von Seiten der Gemeinde auch jede erforderliche Unterstützung für die Freiwilligen Feuerwehren geben werde, die sinnvoll und vertretbar ist.

Ehrenkreisbrandinspektor Michael Fleck bedankte sich für die Einladung und betonte auch die Wichtigkeit der Übungsteilnahme und den Zusammenhalt in der Wehr.

Die Jahreshauptversammlung wurde mit einem gemütlichen Teil beendet.

Die Ehrenamtskarte in Gold erhielten folgende Mitglieder.

Ernst Anton, Ernst Josef, Ernst Hermann, Ernstberger Günter, Füller Alexander, Füller Norbert sen., Füller Otto, Halser Max sen., Halser Max jun., Halser Michael, Kölbl Josef, Kölbl Josef sen., Kölbl Josef jun., Krammer Michael, Nickl Michael, Schiller Josef, Schmid Josef, Schmid Paul, Schmid Wilhelm, Sigl Anton, Wiederer Konrad und Trauner Johann.

Drucken E-Mail